Samstag, 2. März 2013

Tag 18 - 20: Aloha 'Oe Hawai'i & Hello Florida & ganz viel "Airtime"

Tja, alles hat ein Ende ... und mittlerweile auch meine heurige Hawaii-Reise.

:(

Ich schreibe euch daher schon aus Florida, Orlando, dem "The Point Orlando Resort" ... klingt spannend, ist es aber glaub ich nicht, normales Hotel halt (denk ich, hab's bisher nur im dunkeln gesehen und nur den Eingangsbereich & Parkplatz, also insofern). Aber: Hab's recht billig bekommen (ca. 100,- Euro/Nacht, liegt günstig, gratis Parken, gratis schnelles WiFi, grosses feines Zimmer, was will man mehr).

Hier werd' ich's die paar
Tage glaub ich aushalten
Da, aber wie bin ich hier hergekommen ... und was hab' ich die letzten 3 Tage seit meinem letzten Post aus Lihue so getrieben? Viel geflogen bin ich ... mehr als mir lieb war ... soviel vorweg :)

Am Donnerstag (war der 28. Feber) hatte ich meinen Jeep ja noch bis ca. 17:00 Uhr, der Flug Richtung Oahu/Honolulu ging um 19:45 Uhr.

Hab' somit beschlossen den letzten Tag auf Kauai noch sinnvoll zu nützen und mir was anzuschauen. Bin dann mit meinem Jeep zu einer letzten grossen Ausfahrt raus, und bin ganz in den Norden der Insel rauf. Hab' mir ja vor einer Weile den südlichsten Punkt der USA hier auf Big Island angesehen. Und jetzt war der nördlichste Punkt der Hawaii-Inselgruppe (zumindest der Süd-östlichen-Hauptinseln) dran: der Kilauea Point inkl. Kilauea-Leuchtturm.

War ein wenig vorgelagert
auf so einem Felsen

Leuchtturm incl. Touris und
Vogel in gross
Man hat da $5,- Eintritt zahlen müssen, weil das ganze nebenher auch so ein Wildlife-Sanctuary für Vögel und sonstiges Getier ist. Vor dem Felsen hat man auch den ein oder anderen Wal rumschwimmen gesehen ... leider viel zu weit weg um ein vernünftiges Foto machen zu können (ausserdem tauchen Wale bekanntlich ja meist nur kurz auf, blasen einmal raus, und sind wieder 10 Minuten weg). War aber alles in allem ein netter Ausflug, Wetter war (wie man sehen konnte) am letzten Tag auch nochmal extra schön.

Bin dann in der Gegend noch ein wenig rumgefahren, hab' mir in so einem kleinen Marketplace eine Pizzaschnitte zu Gemüte geführt und mich dann wieder auf den Weg in den Süden gemacht. Abschluss meines Aufenthalts war dann, dass ich mich auf den Kalapaki-Strand gesetzt hab, und in der feinen Nachmittagssonne endlich (endlich!) meine Urlaubskarten geschrieben hab.

Autoaufgabe war nicht schwer (technisch gesehen, sentimental eher schon :)) und hat wiedermal genau 2 Minuten gedauert. FAST hätt ich meinen neuen (mittlerweile heiss geliebten) Hut im Auto liegen lassen. FAST!

 Dann rüber zum Flughafen, bissi rumgeschwitzt wegen des Gewichts des Koffers & des Camera-Bags, aber alles umsonst ... abgewogen wurde nur der Koffer, das Handgepäck (das mit 16lbs begrenzt war laut Homepage und ich sehr wohl weit drüber war) genau gar nicht. Ausserdem bin ich jetzt draufgekommen dass die meisten Airlines das Cam-Stativ als "Personal Item" (also: zusätzlich als persönlicher Gegenstand NEBEN dem normalen Handgepäck) akzeptieren ... und das hilft mir wieder um 2kg oder so weiter wenn's NICHT im Koffer ist). Gut zu wissen für die nächsten Reisen!

Soweit ja alles gut gelaufen, oder? Richtig.

Biiiiiiis auf: Beim Einchecken hat mir die nette Dame von Island Air (hab' diesmal nach 2x guter Erfahrung mit Hawaiian ja IslandAir gebucht) schon mitgeteilt, dass der Flug sich um 19:45 nicht ganz ausgehen wird ... bissl Verspätung, weil die Maschine erst um kurz nach 20:00 Uhr ankommt, also wird's so 20:30 werden. Gut, hab mich mir gedacht, halbsotragisch.

Hab' mir dann eben im Terminal (an der freien Luft) einen Platz gesucht, und den zwei Hawaiianischen Musikanten zugehört die ihr Können lautstark mitten in der Halle zum Besten gegeben haben. Wollt mich dann auf 20:00 hin mal zum Gate aufmachen ... da kam dann die nächste Durchsage: "Ja, vielmals Entschuldigung, aber wird sich nicht ausgehen, Flugzeug kommt aber gleich, wird 21:00 Uhr werden!"

Hm ... jetzt wirds langsam nervig hab ich mir gedacht, war ich doch schon seit ca. 17:30 Uhr am Flughafen. Gut, hingesetzt, mit den anderen Passagieren solidarisierterweise gejammert, Handy aufgeladen ... und gewartet.

Spannend wurde es dann um kurz nach 21:00 Uhr (wie gesagt: um 21:00 war die neue Zeit angesetzt), vom Flugzeug keine Spur. Dame vom Gate der Airline sagt: "Sorry, aber wie gesagt, Flugzeug kommt a bissl später, wird 21:30".

OK, JETZT ist es mir dann am Sender gegangen. Und es ging so weiter. Ab 21:30 war der Flug dann gar nicht mal mehr am Display drauf. Info: Gleich null!

Leid getan hat mir ein Pärchen neben mir, die zuerst schon von United auf IslandAir- Hawaiian - United umgebucht wurden ... und jetzt dank Verspätung des ersten Fluges WIEDER alles verpassen und jetzt die Nacht irgendwo oder nirgendwo verbringen dürfen.

Wie schon mal erwähnt in den letzten Tagen: Wenn man >10x fliegt in einem Urlaub passieren halt Verspätungen ... aber einen alle 30 Minuten für weitere 30 Minuten hinzuhalten ... und das dann im Endeffekt für 3,5 Stunden lang (!) ist einfach eine Frechheit. Weil der offizielle Grund "Late arrival of plane" geht bei mir bis zu 1h durch ... aber bei 3,5h geht sich sogar ein zusätzlicher Flug dazwischen aus wenn's is.

Sind dann im Endeffekt statt um 19:45 um 23:15 (3,5h zu spät) losgeflogen ... und das alles auf einem 25 Minuten Flug!! *hmpf* Da wär ich FAST schneller rübergeschwommen! :) Bin dann ca. um 00:00 Uhr aus dem Terminal in Honolulu raus ... und wollt mir via des dortn extra für Shuttles angebrachten Telefons mein einen Tag vorher gebuchtes Shuttle herholen (hab extra vorher nochmal angerufen und mitgeteilt dass ich später ankomme, "Kein Problem, wir warten!" hat's geheissen, einfach anrufen! *pf*).

Und was ist? Keiner geht dran! Toll! Nach Mitternacht, ich sitz irgendwo auf einem Nebenterminal in Honolulu fest und weiss nicht wie ich in die Stadt zum Hotel komm.

Hab' mir dann einfach ein zweites Shuttle von einer anderen Firma gerufen, mich sehr ärgern müssen über das erste, und bin dann um 20,- in die Stadt ins Hotel gefahren wo ich ca. um 01:30 Uhr dann war. Hervorragend, soviel zum Ankommen um 21:00 Uhr und nochwas gemütlich Essen gehen. Naja, war der glaub ich kürzeste Hoteltag/nacht den ich je hatte.

Soweit, so gut.

Am nächsten Tag hab ich mich dann gleich beschwert, und sie haben mir zugesagt die eine Fahrt NICHT zu verrechnen. Auch gut, somit passt das. Hab' dann vom 2ten Fahrer erfahren, dass die Firma (Roberts Airport Shuttle war's nebenbei) das öfter macht ... einfach irgendwann in der Nacht nicht mehr drangehen wenn's zu spät wird).

Nach einer recht kurzen Nacht hab' ich dann am Freigtag Vormittags gleich mal wieder ausgecheckt, und hab für einen letzten Tag Waikiki/Honolulu unsicher gemacht. Hatte recht lange Zeit ... Flug von Honolulu nach Orlando (via LA) ging erst um 22:14 Uhr, also insofern, der Tag gehörte mir!

Hab' mich dann entschieden ein wenig ausserhalb ins berühmte Bishop-Museum zu fahen und mir das anzuschauen. Ist sich beim ersten Aufenthalt in Honolulu nicht ausgegangen zeitlich. Ist recht cool dortn, besteht aus mehreren Gebäuden, einem "alten" Teil (die "Great Hawaiian Hall") wo die Geschichte der Insel von ihrer Entdeckung durch die Polynesier bis Heute durchgegangen wird, über wissenschaftlich orientierte Gebäude wo man so Forschungssachen anschauen kann (wie funktioniert ein Vulkan, man kann selbst beim Lava-Schmelzen zuschauen, was für Tiere gibt's auf Hawaii, etc.), es gibt ein Planetarium (ganz neu renoviert, technisch auf dem neuesten Stand) in dem verschiedene Shows laufen, im ganzen Garten verteilt war eine Sonderausstellung über Insekten, etc. Alles in allem wirklich einen Besuch wert, liegt auch im TripAdvisor-Rating recht weit oben in der Rangliste "Things to do in Honolulu".


2 Gebäude des Museums
Die "Great Hawaiian Hall"

Spezialausstellung im Garten
Hab' mich dann wieder in den "TheBus" gesetzt (wiedermal zeigte sich: Vorbereitung ist alles :)) und bin 1h lang von Nord-West-Honolulu nach Ost-Waikiki gefahren bzw. geschlichen. Warum Westwaikiki? Weil da das Honolulu-Aquarium ist. Tagesordnungspunkt 2/3. Aquarium war recht nett, nix spezielles, aber genau richtig um 1-1,5 Stunden rumzubringen, länger braucht man beim besten Willen nicht. Aber: grosser Schwerpunkt auf Korallen, lernt man recht viel darüber.

Qualen ... sind mir nach wie vor
ein Rätsel. Komische Dinger.

Tja, mittlerweile war es 17:00 Uhr und ich hab mich langsam auf meinen letzten Spaziergang durch Waikiki Richtung Hotel aufgemacht, wo mich mein Flughafentaxi um 19:30 abholen sollte. Vorher hieß es noch Geschenke kaufen und Mitbringsel besorgen. Erfolgreich, wie sich herausstellte ... auch wenn mir das am ganzen Urlaub immer am schwersten fällt weil ich nie was find :)

Hab' mich dann noch vor so einem Hotel in den Garten gesetzt und einem Gesangsduo incl. Hulatänzerinnen zugeschaut (der gleiche Platz, wo mich damals die Japaner wegen den Models verscheucht haben) und mich gleichzeit mit einem Ehepaar aus Wisconsin über den Stellenwert der USA in der Welt unterhalten. Die Leute hier sind WIRKLICH freundlich, man kommt mit JEDEM eigentlich gleich mal ins Gespräch und kann nett & unbeschwert ein wenig plaudern.

video

Flughafentaxi kam dann diesmal doch pünktlich. Fahrt war - wie immer - sehr interessant ... Fahrer (der ein SEHR ausgeprägtes Mitteilungsbedürfnis hatte) hat mit 3 anderen Gästen über seine Exbeziehungen, den Stellenwert von Frauen, Geschlechterollen und die Vorzüge/Nachteile aller seiner letzten Freundinnen diskutiert. Ging soweit, dass er uns fast nicht mehr weitergefahren hätte am 1. Terminal, weil er einfach mitten im Shuttle gestanden ist und erzählt und erzählt und erzählt und erzählt hat. Als wir alle nix mehr gesagt haben, ist er dann doch weitergefahren.

War dann eben uma 20:15 am Terminal, wieder ein wenig Koffer umgeräumt (wieder: Stativ als Personal-Item ... aber bei United, meiner diesmaligen Linie, ist das ja alles halbsotragisch, weil sie quasi KEINE Begrenzung für's Handgepäck haben, somit hatte ich da mit Umpacken "Narrenfreiheit") und normal eingecheckt. Keine Verspätung angekündigt diesmal .. kein Flugzeug zu spät, nix.

Soweit ja alles gut gelaufen, oder? Richtig.

Biiiiiis auf die Tatsache, dass wir dann ins Flugzeug sind ... und der Captain sich gleich mal gemeldet hat. Es gäbe ein "normalerweise" kleines Problem mit einem der zwei Smoke-Detektoren, was normal wurscht ist, aber da wir ja 5h über Wasser fliegen, muss das passen. Die Technik schaut sich das aber an, wird dauern. Da waren wir im Flugzeug noch recht entspannt ... wird halt 10 Minuten dauern.

Nach weiteren 15 Minuten hat's dann geheissen: Wird noch dauern.

Nach 10 Minuten dann: Hey, super, gefunden, Problem behoben, wir können fliegen!

Nach 5 Minuten: Sorry, waren zu optimistisch, ein erneuter Test hat gezeigt: Ging doch nicht!

Nach 10 Minuten: Nachdem das ganze wahrscheinlich mindestens 1 Stunde dauern wird: Alle raus aus dem Flugzeug!

*grosses Geraunze im ganzen Flugzeug*

Nach 3 Minuten, einige waren schon draussen: Halt stopp, brauch' ma nicht, Fehler soeben gefunden, wir können fliegen!

Nach 5 Minuten: Sorry, doch nicht, geht immer noch nicht!

*hmpfhmpfhmpfhmpf* *grrrrmmmmmmllll*

Toll, den 2ten Tag hintereinander Flugschaas.

Sind dann doch im Endeffekt mit mehr als 2 Stunden Verspätung losgekommen, da war's dann aber schon kurz nach Mitternacht glaub ich ... war so im Halbschlaf, war noch so fertig von der letzten, kurzen Nacht. Flug selber war die erste Hälfte dann grausam ... hat UNUNTERBROCHEN durchgerüttelt & gewackelt ... muss ich nicht unbedingt haben ... mitten im Pazifik.

Toll daran natürlich im Gegensatz zu gestern, wo's mir ja nur um den Schlaf/das Hotel/das Shuttle ging: Ich musste ja einen Anschlussflug erwischen in Los Angeles. Und wie hat's da ausgeschaut? Schlecht, sehr schlecht!

Sind ungefähr gleichzeitig mit dem Abflug meines Anschlussfluges gelandet. Da kommt Freude auf! :( Immerhin sind wir beim Anflug auf LA über die Stadt selbst geflogen und man konnte das Hollywood-Sign und das Dodger-Stadium von oben sehen ... auch mal was! Also am Flughafen LA raus, anstellen beim United-Schalter und checken wie's weiter geht. Erste Hiobs-Botschaft: Wurde umgebucht, komm aber erst um 23:00 Uhr in Orlando an ... statt um 15:00 Uhr.

Die (ausgesprochen) hilfsbereite Dame am Schalter hat mich dann aber so gefinkelt umgebucht, dass ich zuerst auf einem Standby-Platz auf einem Flug von LA nach Houston war, und von da dann auf einem Confirmed-Platz von Houston nach Orlando. Planankunft: 19:00 Uhr, somit 4h Verspätung, damit konnte ich leben!

Hab' dann gott sei dank meinen Standby-Platz bekommen, und bin von LA ca. 3:50 Stunden nach Houston gecruised (hab mir derweilen "7 Psychopaths" angeschaut ... SEHR schräger, aber SEHR toller Film :)), dortn dann gleich mal umstiegen auf den Flug nach Orlando ... und DAS hat dann dankenswerterweise auch alles gepasst!

Was sich die liebe TSA (die Sicherheitsbehörde der USA, letztes Mal schon erwähnt) natürlich auf KEINEM Flug nehmen hat lassen:


Eh immer das gleiche ... ich glaub das ganze Elektronik-Zeug dass ich dauernd mitschleppe schaut einfach am Scanner zu verdächtig aus :)

Somit zusammenfassend die letzten 36h: Viel geflogen, war auf 5 Flughäfen (Lihue, Honolulu, Los Angeles, Houston, Orlando), brauch ich so schnell nimma ;) Und meine Gesamtfluganzahl erhöht sich somit auf unglaubliche: 12! Welch Odyssee!

Hier in Orlando dann gleich mal mein letztes, drittes, Auto besorgt (normaler Nissan, 5-Türer) und ins Hotel gefahren. Und nach einem kleinem Ausflug in den Supermarkt (hab mich gleich mal mit dem Guten-Abend-Bierl für die nächsten Tage hier eingedeckt ...

Nix gegen den lässigen
Karton in Australien damals :)

... und dem Vernichten einiger Hühnchen im KFC sitz ich also hier. Man hat aber dann hier in Orlando gleich mal gemerkt, dass man am Festland der USA ist: die Leute sind nicht mehr gaaaaaanz so zuvorkommend, es ist alles stressiger und hektischer, die Strassen sind nicht mehr 1-2 spurig sondern 4-6 spurig, die Flughäfen nicht mehr gemütliche Open-Air-Gebäude sondern riesige Terminals, man hat hier wieder normale Hosen an und keine kurzen Hosen & Hawaii-Shirts mehr, etc. Hätt fast heut "Aloha!" zu einer Standl-Verkäuferin gesagt ... die hätt sich wohl gewundert ... Orlando ist jetzt dann doch schon "etwas" weit weg von Hawaii :)

Was morgen auf dem Programm steht? Lasst euch überraschen ... ich mach's nämlich auch :) Hab' absolut keine Ahnung ... jetzt bin ich einfach mal müde von den ganzen Flugstrapazen der letzten Tage und geh schlafen.

Ein gutes Nächtle vom US-Mainland ... jetzt nur noch 6h hinter euch ... 5 mittlerweile aufgeholt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen